Cannabinol (CBN) und Cannabinolsäure (CBNA) – Alles über dieses Cannabinoid!
Kommentare deaktiviert für Cannabinol (CBN) und Cannabinolsäure (CBNA) – Alles über dieses Cannabinoid!
Was ist CBN - Wirkung & Eigenschaften

Was ist CBN?

Cannabinol eines von mehr als 110 bekannten Cannabinoiden aus der Cannabispflanze. CBN ist Gegensatz zu z.B. CBD, THC oder CBG etwas weniger gut erforscht. Aber auch Cannabinol trägt, als ein wesentlicher Teil, an der Interaktion mit dem Endocannabinoid-System bei.
Das Endocannabinoid-System ist ein körpereigenes System, welches sich über den gesamten Organismus erstreckt. Die Rezeptoren befinden sich unter anderem im Nervensystem und in vielen Organen. Dadurch beeinflusst es viele körperliche Prozesse wie z.B. Schmerz- und Lustempfinden, Appetit, das Gedächtnis und viele weitere. Möchten Sie mehr über das Endocannabinoid-System und die körpereigenen Endocannabinoide erfahren? Hier kommen Sie zu dem passenden Artikel.

Anders als die anderen Cannabinoide entsteht CBN bzw. CBNA aus THC heraus. Es hat eine sehr viel schwächere psychoaktive Wirkung als THC und kommt meist in geringerer Konzentration vor. So dass ein Produkt mit Cannabinol absolut nicht psychoaktiv Wirken kann.
Es entsteht, wenn THC oxidiert, also Licht und Luft ausgesetzt wird. CBN ist streng genommen also ein Nebenprodukt der Cannabispflanze. Wenn eine Cannabispflanze länger reift, entwickelt sich so automatisch Cannabinolsäure.

Was ist CBNA?

CBNA (Cannabinolsäure) ist die Vorstufe des Cannabinol. Die „Umwandlung“ entsteht durch decarboxylierung, wenn Cannabis durch Kochen, Verdampfen oder erhitzen. Cannabinol oder CBNA sind etwas unbekanntere Cannabiniod aber auch diese können sehr viele positive Auswirkungen auf Ihren Körper haben. CBN ist vor allem dafür bekannt beruhigende Eigenschaften zu haben, das ist eine wichtige Erkenntnis und kann Menschen mit Schlafproblemen oder Unruhe Zuständen unterstützen.

Eigenschaften von Cannabinol

Zu Cannabinol und seine genauen Eigenschaften weiß man bis jetzt weniger, als zu anderen Cannabinoiden. Es gibt insgesamt deutlich weniger Forschungsergebnisse, doch in letzer Zeit gibt es immer mehr Interesse und Studien zu CBN. Und diese lassen ein großes Potenzial von Cannabinol, bei der positiven Unterstützung einiger Körpervorgänge erkennen.
Einige Forscher vermuten Cannabinol könnte das Knochenwachstum stimulieren und bei der Heilung von Knochenbrüchen durch seine Eigenschaft, das Knochengewebewachstum zu fördert, beitragen. Genauere Ergebnisse sind hier aber bislang nicht bestätigt.

Cannabinol soll sich außerdem auch noch auf den Appetit auswirken, dieser soll durch Cannabinol angeregt werden. Auch hier sind genaue Ergebnisse noch nicht bestätigt.

Antibakterielle Eigenschaften

Laut einer Studie von italienischen Forschern aus dem Jahr 2008 ergab sich, dass mehrere Cannabinoide voraussichtlich gegen die MRSA-Keime (Methicillin-resistente Bakterium Staphylococcus aureus) wirken könnten. Drunter THC, CBD, CBC, CBG und CBN. Zu den bekannteren Cannabinoiden gibt es schon deutlich mehr Studien in diese Richtung zum Beispiel über Cannabigirol, mehr Informationen darüber finden Sie in unserem Artikel über CBG vs. CBGA.

Wenn Sie noch mehr Informationen haben möchten, haben wir hier die passende Studie herausgesucht.

Positive Eigenschaften auf die Haut

Cannabinol zeigte in einer Studie, dass es die Eigenschaft besitzt eine Überwucherung der Hautzellen zu reduzieren. Indem es die Hyperprofileration von menschlichen Keratinozyten ausbremst. Außerdem beeinflusst Cannabinol den Körper positiv bei entzündeter Haut.

Die passende Studie haben wir für Sie hier heraus gesucht.

TOP