CBD Studie bestätigt Wirksamkeit – CBD gegen Angststörungen
0
CBD gegen Angststörungen - CBD Studie bestätigt Wirksamkein von CBD bei Angststörungen

Laut dieser Studie hilft CBD Angststörungen effektiv zu therapieren!

Wir möchten euch die überzeugenden Ergebnisse einiger Masterarbeiten mit dem Themenschwerpunkt Anwendung von CBD gegen Angststörungen, aus dem Jahr 2019 vorstellen.
Die Ergebnisse wurden im Zuge einer Lehrstuhl- & universitätsübergreifenden Studienarbeit der Masterstudiengänge:

● Wirtschaftswissenschaften,
● Biochemie,
● Soziologie sowie
● Psychologie
ermittelt und basieren auf der Lehrstuhlübergreifenden Semesterarbeit, einer klinischen Studie mit den Themenbereich CBD als Wirkstoff gegen Angststörungen.

Die ganze Studie findet Ihr unter: https://www.cbd-anxiety-study.com/

Zusammenfassung der Studien Ergebnisse

Die anfängliche Stichprobe bestand aus 40 Probanden. Während der Studie mussten 3 Probanden aus privaten Gründen die Studie verlassen. Hiervon entfielen 2 Probanden auf die Placebo-Gruppe und ein Proband auf die CBD-Gruppe.

Die endgültige Stichprobe bestand 37 Erwachsenen (n = 37) mit Angststörungen. Die Placebo-Gruppe umfasste final 18 Probanden (n = 18), die CBD-Gruppe umfasste final 19 Probanden (n = 19). Die Angstwerte verbesserten sich durch die Einnahme von CBD bei der CBD-Gruppe bei 17 von 19 Probanden. Bei einem Probanden blieben die Angstwerte unverändert, bei einem weiteren Probanden verschlechterten sich die Angstwerte innerhalb des Studienzeitraumes.

Vor Studienbeginn lagen die durchschnittlichen Angstwerte der skizzierten Szenarien bei 4,1 (1 = kein Unwohlsein, 5 = sehr großes Unwohlsein). Die Angstwerte nach dem Studienzeitraum lagen im Schnitt bei n = 19 Probanden bei 3,2. Die Angstwerte der n = 17 Probanden, bei denen sich die Angstwerte verbesserten lagen im Schnitt bei 2,8. Das entspricht einer Verringerung der wahrgenommenen Angstsymptomatik um 31,71%.

Die Ergebnisse der Studie haben eindeutig gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von CBD Öl, bei ansonsten gesunden Personen mit nachgewiesener Angststörung mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer Verbesserung der Symptomatiken führt. Hierzu zählen:

  • Erröten,
  • Zittern,
  • Angst zu erbrechen sowie
  • starker Harn-oder Stuhldrang

Das Durchschnittsalter der Patienten betrug 32,6 Jahre (23 – 61 Jahre). 65% der Probanden der CBD-Gruppe waren weiblich, 35% männlich. Im Zuge der randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindtsudie haben die 19 verbleibenden Probanden durch die Einnahme von 50mg CBD/Tag ihre Angstwerte um ca. 32% verringern können. Im Vergleich dazu, führte die Einnahme des Rapsöls innerhalb der Placebo-Gruppe zu keiner signifikanten Verbesserung der Symptomatik.

Fazit – Was sagt die Studie über die Wirksamkeit von CBD gegen Angststörungen aus?

Die Ergebnisse der Studie sind nicht von der Hand zu weisen. Das gilt vor allem, weil die Studie weitestgehend unabhängig, als hochschulübergreifende Studie, welche begleitend zu den Master Arbeiten, von 5 Studenten, die aus 4 verschiedenen Fachbereichen zusammengearbeitet haben, durchgeführt wurde. Hier profitiert keiner unmittelbar von den Ergebnissen der Studie. Das finden wir besonders authentisch und aussagekräftig. Wir empfehlen ganz klar, guck euch die Studie an, denn die Ergebnisse sind wirklich sehr aufschlussreich!

*Dies gilt nicht als Heilversprechen oder Heilwirkung, eine solche Aussage dürfen wir laut Weltgesundheitsorganisation nicht treffen!
Wir haften nicht für die Korrektheit der in der Studie ermittelten Ergebnisse.

Leave a Comment

Ihr Email Adresse wird nicht veröffentlicht

TOP

X